Das CJD - Die Chancengeber CJD Dortmund

Ausbildung zum/zur Servicefahrer/in

Zugangsvoraussetzungen
Anmeldung über die Reha-Berufsberatung der Agentur für Arbeit
Rechtsgrundlage
§4 BBiG
Zielgruppe
Menschen mit Lernbeeinträchtigungen, psychischen Beeinträchtigungen, Autismus, Mehrfachbehinderungen, Verhaltensauffälligkeiten, Benachteiligungen
Dauer/Laufzeit
24 Monate
Kosten
getragen

Servicefahrer/innen arbeiten in Unternehmen, die Serviceleistungen bei Kunden erbringen wie Warten oder Pflegen von Geräten, Ergänzen von Warenbeständen, Austauschen von Produkten oder Verkaufen von Waren und in diesem Zusammenhang Waren ausliefern und abholen. Sie sind insbesondere in den Bereichen Textilmietservice, Berufsbekleidungsservice, Hygienedienstleistung, Lebensmittelversorgung, Technikservice, Automatenbetrieb sowie Kurier-, Express- und Postdienstleistung tätig.

 

Servicefahrer/innen

  • erbringen vor Ort produktbezogene Serviceleistungen,
  • informieren und beraten Kunden, bieten Waren und Dienstleistungen an,
  • stellen die Waren für Auslieferungen nach Aufträgen zusammen, liefern Waren aus und holen Waren ab, stellen Schäden fest und leiten Maßnahmen ein,
  • nehmen Kundenwünsche, Beschwerden und Reklamationen entgegen und führen Gespräche situationsgerecht,
  • führen Fahrten auf öffentlichen Straßen sicher, wirtschaftlich und umweltschonend durch,
  • planen ihre Touren nach verkehrsgeografischen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten sowie zeitlichen Vorgaben,
  • stellen die Funktionsfähigkeit von Fahrzeug und Arbeitsmitteln sicher,
  • beladen ihr Fahrzeug nach Anfahrfolge und Warenbeschaffenheit, prüfen die mitzuführenden Papiere und sichern die Ladung,
  • nehmen Zahlungen an, bereiten Touren nach und rechnen ab,
  • berücksichtigen rechtliche Rahmenbedingungen,
  • nutzen Informations- und Kommunikationssysteme.

Die Ausbildung zum Beruf des Servicefahrers beinhaltet den Erwerb dieser Fahrerlaubnis.

Servicefahrer