Das CJD - Die Chancengeber CJD Dortmund

Berufsolympiade im Zehnthof

15.11.2019 CJD Zehnthof Essen « zur Übersicht

Im November nahmen drei Klassen einer Förderschule am Essener Zehnthof an einer Berufsolympiade teil. Ähnlich wie bei der Sport-Olympiade waren Vergleich und Verständigung Ziel der dreitägigen Veranstaltung. Die Schüler konnten in verschiedenen Disziplinen ihre Fähigkeiten austesten und im Team knifflige Aufgaben lösen.

Beim gemeinsamen Start in den Tag mit einem gesunden Frühstück wurden die Schüler und Lehrer der Förderschule am Hellweg begrüßt. Nach der Stärkung galt es, sich das entsprechende Trikot zuzulegen. Mit Textilstiften und den Logos von GutDrauf und CJD ausgestattet erprobten die Schüler ihre Feinmotorik und Arbeitsgenauigkeit. 

Als einheitlich gekleidete Berufsolympioniken ging es an die nächste Disziplin. Beim Spiel „Am laufenden Band“ testeten die Schüler ihre Konzentrations- und Merkfähigkeit. Auch das Arbeitstempo, das Teamwork und die körperliche Fitness wurden spielerisch erprobt, indem Golfbälle auf Löffeln balanciert, magische Zollstöcke gemeinsam abgelegt oder Menschenketten gesprengt wurden.

Nach all den spielerischen Übungen ging es ans Eingemachte". Gewerksbezogene Aufgaben brachten nun auch den beruflichen Kontext deutlicher ins Geschehen. Im Bereich "Gartenlandschaftsbau" hatten die Schüler die Möglichkeit, Steine in vorgegebenen Mustern anzuordnen. Das Gewerk "Gastronomie" konnte durch das Eindecken eines Tisches kennengelernt werden. Und um wie ein Maler und Lackierer mal den Pinsel schwingen zu können, lagen Leinwände, Farben und vorgegebene Muster bereit.

Immer dabei hatten die Schüler ihr Kompetenzhefte, in denen sie Spiel für Spiel Stempel sammeln konnten.

Abschließend erwartete die Teilnehmer in dem Arnold-Dannemann-Zimmer eine Jobbörse. Hier verglichen die  Schüler die erreichten Kompetenzen aus ihren Heften mit den notwendigen Kompetenzen unterschiedlicher Jobs, die auf der Jobbörse ausgestellt waren. Realistisch erreichbare Berufe wie Pflegehelfer, Gerüstbauhelfer und Hauswirtschaftler wurden in Bildform vorgestellt. Dem ein oder anderen wurde auch noch ein Heft "Berufe-Aktuell" der Bundesagentur  für Arbeit mitgegeben, wenn dessen favorisierter Beruf nicht bei der Ausstellung dabei war.

Eine Lehrerin, die ihre Schüler begleitete, zeigt sich begeistert, dass das CJD-Team  ganz individuell auf die Schüler und die Gruppe einging und das Programm an die Schüler angepasst wurde. 


Konzipiert und umgesetzt wurde das Proigramm von den CJD-Mitarbeiterinnen Kathrin Fiddrich und Julia Teske.